Vereinsgeschichte

1983 - 1990

Mit Jürgen Vehse fand sich ein 1. Vorsitzender der mit unermüdlichem Arbeitspensum und einer modernen Verwaltungsorganisation den Verein sehr bald „im Griff" hatte. Jürgen Vehse erstellte für jede Abteilung einen Etat (mit halbjährlicher Zwischenbilanz), machte Verträge mit den Übungsleitern und stellte die Mitgliederverwaltung auf EDV um.

Die Vorstandsmitglieder Monika Kell und Karin Haas unterstützten Vehse mit hunderten von ehrenamtlichen Arbeitsstunden. Der Beitrag wurde angehoben und rückständige Gelder in fünfstelliger Höhe eingetrieben; bei Abteilungen mit überhöhten Ausgaben ein Abteilungszuschlag  eingeführt.

Darüber hinaus wurde für 1983/1984 eine lineare Erhöhung auf den Grundbetrag beschlossen. Diese Maßnahmen stießen auf Verständnis der meisten Mitglieder, nur wenige kündigten ihre Mitgliedschaft. Im Gegenteil der Verein kann einen Mitgliederzuwachs registrieren, der in der Vereinsgeschichte einmalig sein dürfte.  Innerhalb von zwei Jahren stieg die Mitgliederzahl von 698 (31.12.1982) auf 1085 (31.12.1984). Nicht nur verwaltungstechnisch organisierte Vehse den Verein zeitgemäß, auch im sportlichen Angebot setzte er neue Akzente. Da viele Zeitgenossen nur ein zeitlich begrenztes Sportangebot in Form von Kursen wahrnehmen wollten wurden „Freizeitkurse" in Ski und Aerobic angeboten. Auch die neu gegründeten Abteilungen Badminton, Rennrodeln, Radfahren, Ski, Schwimmen und Basketball führten dem Verein neue Mitglieder zu.

 

Um den ehrenamtlichen Vorstand zu entlasten, wird eine Geschäftsstelle eingerichtet.  Die erste Geschäftsführerin heißt Ute Nitschke. Die Geschäftszeiten sind Dienstags, Donnerstags und Samstags.

 

Mit Arndt Rödling aus der Karate-Abteilung wurde am 19.09.1984 das 1000ste Mitglied im TV Haiger begrüßt. Zu einem überwältigenden Erfolg wurde der 2. TV-Ball in der Stadthalle. Zwar fanden nur wenige Besucher den Weg in die Halle, jedoch stimmte die Qualität.

 

Mit diesem vom Grafiker und Vereinsmitglied Gerhard Satzke, entworfenen Logo wurde 1985 für den 100. Geburtstag des Turnverein geworben.Im Jahr 1985 feiert der Turnverein seinen 100. Geburtstag. Mit vielen gesellschaftlichen und sportlichen Veranstaltungen wird dieses Jubiläum gebührend gefeiert. Zu Beginn des Jubiläumsjahres findet in der Sporthalle der Mittelpunkt-Grundschule eine „Sportschau" statt, in der die Sportarten und Abteilungen des TURNVEREIN vorgestellt werden. Die Sportplakette des Bundespräsidenten wird im Mai im Rahmen einer Feierstunde in Alsfeld an unsere Delegation Karin Haas, Günter Würtz und Jürgen Vehse vom hessischen Innenminister Armin Clauss überreicht.

 

Einen „Wermutstropfen" in die Feierlichkeiten des Jubiläums war der Tod unseres ehemaligen Vorsitzenden (1952 - 1960) Eugen Franz. Er hatte  sich in seiner Zeit als Vorsitzender um unseren TURNVEREIN verdient gemacht.

 

Am 16.03.1985 findet der Festakt zum 100-jährigen Jubiläum statt. Den Festvortrag hielt kein geringerer als der Ex-Weltmeister am Reck, Eberhard Gienger zum Thema: „Die Bedeutung des Sports in unserer Gesellschaft". Landrat Dr. Demmer überreicht an den Vorsitzenden die silberne Ehrenplakette des Landes Hessen. Die Ehrenplakette des Deutschen Turnerbundes überreichte der Vorsitzende des Turngau Lahn-Dill, Klaus Engelbach (TV Niederscheld).

 

Der eigentliche Höhepunkt, zumindest was die Teilnehmerzahl anbetrifft, sollte das Gauturnfest und Gau-Kinderturnfest werden. Nach 1914 (!) also nach 71 Jahren war der TURNVEREIN wieder an der Reihe diese Veranstaltung durchzuführen. 30 Vereine mit 700 Teilnehmern bevölkerten das Sportplatzgelände „Am Haarwasen". Ca. 80 Sportler des TURNVEREIN nahmen daran teil.

 

Ein weiteres „Highlight" sollte der 3. TV-Ball im September werden. Aber..........! Trotz einem sehr guten Programm und einer erstklassigen Kapelle, ließ die Besucherzahl wie schon in den Vorjahren sehr zu wünschen übrig.

„Es sollte sich jeder im Verein bewusst sein, das er einem Verein angehört. Jeder sollte nach seinen Möglichkeiten dazu beitragen, das die Anonymität nicht zu groß wird."

Eugen Franz (Vorsitzender des TV von 1952 bis 1960)

Sybille Horn, erste Frau an der Spitze des TV Haiger

Wie bereits erwähnt, soll auf Initiative des Vorsitzenden und des  Vorstandes der Verein umstrukturiert werden. Es soll aus dem Verein ein Dienstleistungsbetrieb werden, der die Mitglieder rundum zufriedenstellt. Das Sportangebot, soll allen zeitlichen Strömungen gerecht werden. Dazu musste die Vereinssatzung geändert werden. Zu dieser ganzen Thematik findet im November erstmals in der Vereinsgeschichte eine vom Vorstand einberufene, außerordentliche Mitgliederversammlung statt.  Versammlungsort  ist der Gemeinschaftsraum der Stadthalle Haiger. Nicht alle Mitglieder sind mit den geplanten Veränderungen  einverstanden und es kommt zu kontroversen Diskussionen.

 

Anlässlich der Mitgliederversammlung im März 1986 wird erstmals ein geschäftsführender- und ein Gesamtvorstand gewählt. Bei dieser Versammlung wird Sybille Horn als erste Frau in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte zur ersten Vorsitzenden gewählt.

Jürgen Bertscheid

 

Bei „Sport, Musik und Mode" feierten 150 Gäste im Oktober in der Stadthalle, bei der  langjährige Mitglieder und erfolgreiche Sportler geehrt und ausgezeichnet wurden. Auch eine DISCO für die Jugendlichen im Verein war ein Erfolg.

Im Februar 1987 stellt der Verein sich wieder in der Sporthalle der Grundschule vor. Nach einem misslungenen Versuch in 1986 (Wetter), findet in 1987 auf dem Marktplatz der Stadt, bei bestem Wetter, ein Spielfest des TURNVEREIN statt.

Gleich zu Beginn des Jahres 1988 belegte unsere Vereinszeitung > tv report < im „Vereinszeitungg-Wettbewerb-1987" in der Gruppe 2, (über 500 Mitglieder, Fremdsatz) einen sehr guten 5. Platz. Als Preis gab es eine Urkunde und einen „kleinen Scheck". Kassenwart Jürgen Bertscheit tritt nach 14 Jahren von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger wird der bisherige Vorsitzende Jürgen Vehse. Die unvergessene Karin Steinbrenner wird anlässlich der Mitgliederversammlung 1988 zur Geschäftsführerin des TURNVEREIN gewählt. Sie bleibt bis zu ihrem plötzlichen Tod in 2006 im Amt.

 

 

Karin StreinbrennerDas langjährige Vorstandsmitglied in den verschiedensten Funktionen, Wilhelm Haas („Haase Dicker") verstirbt. Nach den „Pleiten" des TV-Ball, der letzten Jahre, war die Sportlerehrung 1988 im Schützenhaus Haiger ein voller Erfolg. Besondere sportliche Erfolge in dieser Zeit erreichen die Leichtathleten, Badminton-Spieler, die Ski-Sportler, als auch die Tischtennisspieler. 1990 ist es angedacht wieder eine Schachabteilung ins Leben zu rufen, Es gelingt und die Freunde des königlichen Spiels treffen sich einmal in der Woche (Montags) im Gemeinschaftsraum der Stadthalle. Erster Abeilungsleiter ist Ulrich Käppele.
Im gleichen Jahr entsteht eine „Herzsportgruppe" im TURNVEREIN, die unter ärztlicher Aufsicht jede Woche einmal in der Mehrzweckhalle Allendorf ihre Trainingsstunden abhält. Die Geschäftsstelle ändert ihre Geschäftszeit auf Donnerstag und Samstag. Am 1. Dezember 1990 stirbt der Ehrenvorsitzende des TURNVEREIN Herr Wilhelm Engel. Er war in seiner über 70-jährigen Mitgliedschaft ein sehr erfolgreicher Turner und der erste Vorsitzende nach der Wiedergründung 1948. Der TURNVEREIN war ein Stück seines Lebens.

 

Der TURNVEREIN hat sich in den letzten Jahren stabilisiert und das Vereinsleben floriert. Die Mitgliederzahlen sind weiterhin leicht steigend.

 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Donnerstag: 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr - 11:30 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung
(02773 / 71884)

Kontaktformular

Turnverein  1885   Haiger  e.V.    •   Hauptstraße 5   •   35708 Haiger   •   Telefon: 0 27 73 / 31 53   •  E Mail: TVHaiger@web.de
Bankverbindung: VR Bank Lahn-Dill eG: IBAN DE38 5176 2434 0024 2757 01   •  Sparkasse Dillenburg: IBAN DE13 5165 0045 0000 0906 39

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE 76ZZZ00000132170

webdesign: das-webconcept